Ab auf die Insel

Koh Samui Detox Center

Eines meiner größten Leidenschaften ist fasten. Seit 10 Jahren fastete ich regelmäßig mindestens viermal jährlich für zehn Tage. In Myanmar hatte ich regelmäßig Fastenkurse mit komplettem Detox-Programm (Darmspühlungen, Leberwickel, Eigenblut etc.) angeboten. Die meisten meiner Patienten waren Thai-Mönche und zwar genau diejenigen, die jetzt in Ang Thong lebten. Somit war ich schon vor meiner Ankunft bekannt als der Fastendoktor. Sie hatten mich schon in Myanmar eingeladen einen Fastenkurs in Ang Thong zu veranstalten. Für diesen Besuch in der thai Pa Auk brunch sollte es jedoch erstmal ein Fastenprogramm nur für mich alleine sein. Ein kurzes „Fünf-Tage-Wasser-Fasten“ mit viel Zeit für die Meditation.

20160123_122658.jpg

20160123_072450.jpgBei einer Dana-Zeremonie in Ang Thong traf ich Yom Pomme, eine Helferin (Kapia) des Klosters, die gerade das Essen für das gesamte Kloster spendete. Wir unterhielten uns über meine Fastenseminare und meine aktuelle 5 Tage Kur. und sie erzählte mir von ihren eigenen Fasten-Erfahrungen. Auf Koh Samui, einer Insel im Süden Thailands, befindet sich ein bekanntes Entgiftungszentrum, in dem Öl-Fasten praktiziert wird. das war Yom Pommes Fasten Zentrum.

20160123_130815.jpg20160123_130741.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist eine Leber-Detox-Kur, bei dem täglich bis zu 400 ml Olivenöl, zusammen mit einem Abführmittel eingenommen wird. Mehrmals am Tag werden entgiftende Kräuterdrinks verabreicht. Dadurch wird die Produktion von Gallensäure massiv angeregt und somit Gallensteine ausgespült. Ich hatte diese 2-tägige Kur schon in Myanmar ausprobiert. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Kum Kohn, die Gründerin des Detox-Centers in Samui hatte die Technik perfektioniert und eine 5-tägige intensive Detox-Kur daraus entwickelt. Das war durchaus sehr interessant für einen alten Fasten-Junky. Yom Pomme bot mir spontan an, mich für ein Treatment nach Samui zu bringen. Weil Mönche nicht alleine mit einer Frau reisen können, lud sie gleich 3 meiner Brüder mit ein. Kurz darauf erhielt ich das Flugticket nach Samui für den 20. Januar.

20160120_130053.jpgIch liebte dieses Land und seine Offenheit für neue Wege und alternative Techniken… und natürlich auch für seine überaus spendablen Helfer. Die Intention von Yom Pomme war es, mir eine Art Fortbildung zu ermöglichen, so dass ich später diese Art der Entgiftungskur auch im Ang-Thong oder in anderen Klöstern anbieten konnte. Dafür bot sie mir an, in Zukunft alle Kosten für Equipment und Medikamente zu übernehmen. Egal wie viele Mönche teilnehmen und in welchem Land ich die Fastenkur anbieten möchte. Yom Pomme war von der Detox Kur vollkommen überzeugt. Sie hatte schon einige Mönche nach Samui gebracht. Ihr Wunsch war es nun, mehr Mönchen diese Kur zu ermöglichen. In mir sah sie einen guten Helfer für dieses vorhaben.

20160123_121624.jpgIch sitze gerade in der Fähre, auf der Rückfahrt von Samui. Es waren sehr intensive 5 Tage gewesen! Das Kurzentrum ist ein umfunktioniertes Sterne-Resort mit allen Annehmlichkeiten, die man von diesen Urlaubsparadiesen kennt. Wer jetzt allerdings denkt, die Mönche hätten sich im Luxus gehen lassen, liegt komplett falsch. Die Anlage war zwar ein tropischer Traum, aber das Programm war alles andere als Luxus. Morgens um 3.30 Uhr gab es die erste Darmspülung, gefolgt von verschiedenen Kräuterdrinks und natürlich dem Highlight, dem „Olivenöl-Cocktail“.

 

20160120_152909.jpgDer Tag war gefüllt von Programmpunkten. Nach der ersten Darmspühlung gab es ein Kräuterfußbad und eine Detox-gesichtsmaske. Dazu Detox Kräutertee und heiße Waschlappen für das haut peeling. Danach konnten wir uns wieder in unsere Betten begeben. Durch die intensive Entgiftung und das Olivenöl, war der Körper sehr schwer und müde. Wir haben alle viel geschlafen während der 5 Tage. Der Körper braucht allerdings auch Bewegung zum entgiften, deshalb hat Kun Kop uns alle paar Stunden zusammengerufen um ein Kräutertee, etwas Kokusnuss-wasser o.ä. zu trinken. 3 st. Am Tag gab es Seminar. Infos zu dem Detox Prozess, vorher <–> nachher Patienten vergleiche und Ernährungsberatung.

20160123_142553.jpg

Eines der Besonderheiten in Tunya Samui war die Analyse des Stuhls. Nach dem 2 Liter Einlauf, haben wir uns nicht etwar auf die Toilette gesetzt, sondern auf einen Eimer. Für Kun Kop ist es essenziell zu sehen und zu riechen, was aus dem Körper kommt. Das mag für uns Westler erstmal seltsam klingen. Stuhlanalyse und “Harnschau” waren jedoch schon in damaliger europäischer Schluhmedizin gang und gäbe.

20160123_121346.jpgSpätestens wenn mann Kun Kop bei der Analyse beobachtet, wird klar, wie hilfreich es ist, den Stuhl “zu lesen”. Nach meiner ersten Spühlung war der Eimer voll mit hunderten von klitzekleinen grün glänzenden Gallensteinen. Ich war schon etwas skeptisch am Anfang des Kurses, aber hier hatte ich es Schwarz auf Weiß. Diese art des “Liver Flush” funktionierte wirklich hervorragend. Über die Tage kamen noch einige größere Steine und Schlacke mit raus. Es war ein sehr intensiver und Anstrengender Prozess aber wir konnten täglich beobachten, wie viel sauberer der Körper wurde.

Am morgen des 6. Tages hieß es “Breake-fast” fasten brechen. Wir waren alle froh das die Rosskur vorüber war. Ich habe über 40 Wasser- bzw. Saft Fastenkuren hinter mir, aber Ölfasten oder besser gesagt Öl Detox, hat es wirklich in sich! Für jeden der an einem blitz blanken und gesunden Körper interessiert ist, nur zu empfehlen! Die Kur werde ich sicher bald im Pa Auk Kloster in Myanmar anbieten. Dann werde ich euch berichten, wie es meinen Brüdern ergangen ist.

Hier ein Video von der Hotel Anlage

wenn ihr noch mehr über die Leber Detox Kur wissen möchtet, hier das Videos von dem Entwickler des “Olivenöl Liver Flushs” Andreas Moriz

One Comment Add yours

  1. Pingback: Mudita Projekt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s